Am 2. und 3. Dezember lud die Gemeinde zum alljährlichen Weihnachtsbazar, der dieses Jahr zum ersten Mal unter der Bezeichnung „Weihnachtsmarkt“ geführt wurde. Außer dem Namen ist sonst im Wesentlichen alles beim Alten geblieben: Die gute Stimmung, das reichhaltige Kuchenbuffet, gutes Essen, liebevoll gestaltete Adventsdekorationen und Geschenksideen, sowie die Möglichkeit sich und andere mit einem bunt gemischten Keksteller zu erfreuen.

Teilen Sie Ihre Gedanken